Gerstengrassaft wie Schokolade selbstgemacht zum gesunden Frühstück

Vitale Ernährung

Gesunde und vitale Ernährung Ist Ihnen wichtig? Dann ist eine praktische Nahrungsvitalisierung wohl richtig. Die meisten Herangehensweisen für Vitalkost und Vitalernährung basieren auf Einnahme von diversen Presslingen und Co.

Gesünder und wirklich vitaler ist es jedoch, wenn man auch einen echten "Bezug" zu vitaler Nahrung schon im Gaumen hat. Zwar ist es oftmals so, dass gute Medizin nicht schmeckt. Dennoch sagte schon Hippokrates "Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und nicht deine Medizin Deine Vitale Ernährung".

Und Hippokrates betonte auch, dass man sich Tag für Tag mit Ritualen zur vitalen Ernährung befassen sollte.

Die Krankheiten befallen uns nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich ganz allmählich aus kleinen täglich... wider die Natur begangenen Verstößen... und erst wenn diese sich angehäuft haben, brechen sie scheinbar plötzlich hervor“.
Hippokrates von Kos (460 - 377 v.Ch.)

Doch wer ist schon wirklich so konsequent, sich jeden Tag frisch vom Baum geerntet, immer nett zubereitet, gute enzymreiche Kost zu gönnen. Wer nicht die Möglichkeit hat, sich so konsequent zu ernähren, für den ist vitale Ernährung mit unseren zwei Empfehlungen wohl die beste, die man neben einer enzymreichen Kost aus 9 Portionen Gemüse und Obst geben und aufwerten kann:

Vitale Ernährung mit herb

Wie es trockenen Wein gibt, so gibt es auch trockene und etwas "malzartig" schmeckende Varianten vitaler Ernährung. Wir haben dazu das wohl beste am Markt verfügbare Produkt gefunden. Es schmeckt zwar herb, hat aber die besten "inneren Werte", die wir bei einem Produkt zur vitalen Ernährung gefunden haben. Mehr zu Herbgras.

Vitale Ernährung Süßgras

Wer noch nicht auf basische Kost in Form von Herbgras steht, dem sei eine süßere Variante empfohlen, die zwar vom Preisleistungsverhältnis etwas teurer ist als die herbe, jedoch dafür aber im Geschmack wirklich rund und einzigartig ist. Wer also seine vitale Ernährung geschmackvoll abrunden möchte, dem sei die fruchtig süße Variante unseres Süßgras-Pulvers empfohlen.

Ein Volk im Himalaya liefert den Beweis

Wer in das etwa 30.000 Einwohner zählende Hunzaland in Pakistan kommt, staunt nicht schlecht: Ihm begegnen im Vergleich zur westlichen Gesellschaft mehr gesunde und vitale Menschen. Einen Arzt, eine Apotheke oder gar ein Krankenhaus findet man selten. Krebs, Herzinfarkt, Gehirnschlag, Kopfschmerzen, Magengeschwüre, Rückenschmerzen, Augenschwäche - die typischen Leiden aller westlichen Staaten - sind dort größtenteils unbekannt. Was zunächst wie ein Märchen klingt, hielt jedoch konkreten Forschungen der UNESCO stand: Die Hunzas haben keinesfalls ein wundersames „Jugendelexier“ entdeckt; ihr Geheimnis ist eine einfache Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist.

...nun ist es nicht möglich, daß wir alle unsere Zelte hier abbrechen und fortan mit den Hunzas im Himalaya leben um gesund und vital zu bleiben. Was uns aber möglich ist, ist unseren Darm zu entschlacken. Somit können, die nötigen Vitalstoffe optimal vom Körper aufgenommen werden.