Gerstengrassaft wie Schokolade selbstgemacht zum gesunden Frühstück

Informationen zum Thema Obst und Gemüse

Die Qualität von Obst und Gemüse hat sich in den letzten Jahren erheblich von "inneren Werten" zu "äusseren Werten" gewandelt. Ein Beispiel für den "schönen Schein" ist die Hollandtomate....id Qualität allgemein von Gemüse hat seit rund 50 Jahren erheblich abgenommen, wie Ernährungswissenschaftler festgestellt haben. "Der Wunsch des Kunden, nur das zu kaufen, was seinem Auge gefällt, hat zu einem dramatischen Rückgang an Mineralien und Spurenelementen in den Früchten geführt."

Ertragswirtschaftlich VERSUS ernährungswissenschaftlich?

Wie viele "Hollandtomatenliebhaber" feststellen, zählen eher die oberflächlichen Verkaufs- als Vitalstoffargumente. Der Wissenschaftler David Thomas in Sussex untersuchte Obst- und Gemüsesorten auf ernährungswissenschaftlich relevante Nährstoffe und verglich mit Daten aus den frühen 40er Jahren.

Die Anteile lebenswichtiger Mineralien gingen in seit den 40er Jahren bei einigen Sorten um weit mehr als 50 Prozent zurück.

Broccoli verlor in fünf Jahrzehnten rund 75 Prozent seines Kalziums, das Zähne und Knochen stärkt. Weiterhin schützt er vor Krebs. Doch wer isst schon täglich Broccoli? Ernüchternd, oder?

Gleich groß ist der Verlust bei Möhren an Magnesium. Es schützt den Körper vor Herzleiden, Asthma und Nierensteinen. Hinzukommt: Wer isst schon täglich Möhren? Bei Spinat nahm der Eisengehalt um 60 Prozent ab...

Ernährungswissenschaftler sehen die Ursachen für den Qualitätsverlust bei Obst und Gemüse bei der modernen Landwirtschaft. So würde immer mehr Kunstdünger auf die Felder gebracht, der das Wachstum der Nutzpflanzen fördert. Doch Mineralien würden mit dem Dünger nicht mitgeliefert. Der Boden sei in dieser Hinsicht längst ausgelaugt.

Obst und Gemüse sehen scheinbar gut aus, sind aber vieler ihrer Inhaltsstoffe verlustig gegangen. Wer trägt die Langzeitfolgen? Welche Auswirkungen haben Vitalstoffdefizite auf folgende Generationen?

Doch bietet die Unterhaltungsgesellschaft hin und wieder Begriffe, die das Bewusstsein des "gemeinen BURGERessers" steigern. Das berühmteste Beispiel ist sicher die Hollandtomate als Beilage auf dem Burger..... aber es gibt noch mehr Früchte, deren Gehalt selbst die Inhalte im Fernsehen und selbst die PISA Studie nicht wett machen können...

Tatsache ist, das man für die Vitaminmenge, die vor zehn Jahren in einem einzigen Apfel drin war, heute drei oder mehr essen muss. Das selbe gilt auch für sämtliche anderen Lebensmittel, die ebenso nur noch "HALBE" Nährwerte enthalten. Da macht eine tägliche NahrungserGAeNZung doch nun wirklich Sinn, oder? Es gibt wohl kaum jemanden, der die finanziellen Mittel hat, einige Kilogramm Obst und Gemüse zusätzlich am Tag zu sich zu nehmen, um die Verluste halbherziger Fastfood und Unterhaltungsernährung auszugleichen.

Obst und Gemüse - gestern und heute

Vergleich zwischen einer 1985 erstellten Studie und den 1996 in einem
Lebensmittellabor ermittelten Werten in Obst und Gemüse

 

Mineralien u. Vitamine
Gehalt in Milligramm je 100 g Lebensmittel
1985 2003 Differenz
 
Brokkoli
Calcium 103 33 minus 68%
Folsäure 47 23 minus 52%
Magnesium 24 18 minus 25%
Bohnen
Calcium 56 34 minus 38%
Folsäure 39 34 minus 12%
Magnesium 26 22 minus 15%
Vitamin B6 140 55 minus 61%
Kartoffeln
Calcium 14 4 minus 70%
Folsäure 27 18 minus 33%
Vitamin C 20 25 + 25%
Karotten
Calcium 37 31 minus 17%
Folsäure 21 9 minus 57%
Erdbeeren
Magnesium 62 19 minus 68%
Vitamin B6 200 82 minus 59%
Vitamin C 51 21 minus 58%
Bananen
Calcium 8 7 minus 12%
Folsäure 23 3 minus 84%
Magnesium 31 27 minus 13%
Vitamin B6 330 22 minus 92%
Spinat
Calcium 21 18 minus 14%
Magnesium 12 13 + 8%
Vitamin C 60 13 minus 67%

 

Quelle: 1985 Pharmakonzern Geigy (Schweiz). 1996 Lebensmittellabor Karlsruhe/Sanatorium Oberthal. Mehr dazu auch im Buch "Risiko Vitaminmangel".

Ursache: Ausgelaugte Böden, Luftverschmutzung, zu schnelles Wachstum, lange Lagerung.

Ernährungswissenschaftler sehen die Ursachen für den Qualitätsverlust bei Obst und Gemüse bei der modernen Landwirtschaft. So würde immer mehr Kunstdünger auf die Felder gebracht, der das Wachstum der Nutzpflanzen fördert. Doch Mineralien würden mit dem Dünger nicht mitgeliefert. Der Boden sei in dieser Hinsicht längst ausgelaugt. Obst und Gemüse sehen scheinbar gut aus, sind aber vieler ihrer Inhaltsstoffe verlustig gegangen. [Statistik ansehen?] Wer trägt die Langzeitfolgen? Welche Auswirkungen haben Vitalstoffdefizite auf folgende Generationen?Ernährungswissenschaftler sehen die Ursachen für den Qualitätsverlust bei Obst und Gemüse bei der modernen Landwirtschaft. So würde immer mehr Kunstdünger auf die Felder gebracht, der das Wachstum der Nutzpflanzen fördert. Doch Mineralien würden mit dem Dünger nicht mitgeliefert. Der Boden sei in dieser Hinsicht längst ausgelaugt.

Obst und Gemüse sehen scheinbar gut aus, sind aber vieler ihrer Inhaltsstoffe verlustig gegangen. Wer trägt die Langzeitfolgen? Welche Auswirkungen haben Vitalstoffdefizite auf folgende Generationen?

Ausgelaugt?

Durch Stress, Fastfood & TV

Leider schaffen wir es in der Zucker- & Fastfoodgesellschaft nicht immer, uns so zu ernähren, wie die Werbung es empfiehlt. Schliesslich sorgt ja selbst schon die Werbung dafür, dass freie Radikale und Stress produziert werden. Langsam durch Einlullung, schliesslich soll ja das gekauft werden, was im Fernsehen kommt. Dabei wird oft übersehen, was wirkliche innere Werte sind und man glaubt nur noch, was im Fernsehen kommt. Diese tv-gesteuerteenLebensumstände, Zeitmangel, Bequemlichkeit aber auch Unbelesenheit, Bildersucht und Unwissenheit halten uns davon ab, uns wirklich zu informieren, wirklich zu belesen. Unter optimalen Bedingungen wäre jeder selbst in der Lage sich ausgewogen, vom Biomarkt mit 5-9 Portionen Obst à 120 g, zu ernähren. Aber leider leben wir nicht in solch idealen Welt. Die meisten von uns essen nebenbei, lassen Mahlzeiten aus oder entscheiden sich für nährstoffarme Fertiggerichte. Selbst diejenigen unter uns, die sich bewusst "gesund" ernähren, können nicht sicher sein, dass sie auch alle notwendigen Vitamine, Mineral- und Nährstoffe mit der Nahrung zu sich nehmen, die sie benötigen. Denn moderne Methoden der Landwirtschaft entziehen den Böden wichtige Nährstoffe. Durch Lagerung und Transport gehen meist weitere Nährstoffe verloren.

Durch generell zuwenig Obst & Gemüse

Wer nimmt schon wirklich die weltweit empfohlene Menge von Obst und Gemüse zu sich? Wirklich, wer macht das schon wirklich konsequent?

Die meisten schaffen sich ein trügerisches gutes Gewissen durch Brausetabletten, doch auch hier gilt es gründlich zu vergleichen. Wer wirklich einmal exakt die Mengen vergleicht in Vergleich zur Zusammensetzung, wird schnell feststellen, dass es durchaus Sinn macht, ein wohldosiertes Gesundheitsgranulat einzunehmen. Das muss nicht unbedingt Süßgras Pulver sein, es kann auch, wer es preiswerter mag eine herbere Variante sein.

GESUNDHEIT IST NICHT DAS GANZE-  ABER OHNE GESUNDHEIT IST ALLES NUR HALB so schön...